Die verschiedenen Regionen in Deutschland

Deutschland ist ein sehr vielfältiges Land, denn hier gibt es sowohl traumvolle Strände als auch Teile der atemberaubenden Alpen und dann auch noch alles dazwischen. Doch wie genau sind die Regionen in Deutschland denn eigentlich genau aufgeteilt und wie man kann sich auf einer Karte am besten zurechtfinden? Hier ein kleiner Einblick in die verschiedenen Regionen in Deutschland.

Die Bundesrepublik Deutschland

Die Hauptregionen Deutschlands sind vor allem nach politischen Ebenen aufgeteilt. Die höchste Ebene ist natürlich der Bund, also das gesamte Land. An nächster Stelle stehen die einzelnen Bundesländer und davon gibt es sechzehn. Diese sind wiederum in Regierungsbezirke, Landkreise, Städte und Gemeinden gegliedert.

Jedes Bundesland hat eine eigene Landeshauptstadt. So ist die Landeshauptstadt von Bayern München, von Baden-Württemberg ist es Stuttgart.

Es gibt jedoch auch sogenannte Stadtstaaten, diese sind Berlin, Hamburg und Bremen.

Doch abgesehen von den politischen Gliederungen gibt es auch weitere Gebiete, die sich vor allem aus historischen Geschehnissen oder geografischen Gegebenheiten ergeben haben. Das ist zum Beispiel das Ruhrgebiet, das der größte Ballungsraum in Deutschland ist und die Städte Dortmund, Bochum, Essen und Dresden und deren Umgebung einschließt. Dann gibt es aber auch noch die Schwäbische Alp, die ein beeindruckendes Mittelgebirge im Süden Deutschlands ist. Der größte Teil liegt dabei in Baden-Württemberg, überschreitet aber auch die Grenze nach Bayern. Von diesen besonderen Gebieten gibt es natürlich noch ein paar mehr, zum Beispiel auch das Rhein-Main-Gebiet, das die Metropolregion um Frankfurt (Bundesland Hessen) bezeichnet und somit eine der elf Metropolregionen des Landes ist. Dabei hat es seinen Namen von den Flüssen Main und Rhein erhalten, die die Metropolregion prägen.

Besonderheiten der Bundesländer

Das flächengrößte Bundesland ist Bayern mit einer Fläche von insgesamt 70.542 Quadratkilometern umfasst. Das kleinste Bundesland ist der Stadtstaat Bremen mit 419 Quadratmetern.

Jedoch hat das größte Bundesland auch nicht gleich die meisten Einwohner: Nordrhein-Westfalen zum Beispiel hat 17,57 Millionen Einwohner bei einer Fläche von 34.112 Quadratkilometer, während Bayern nur 12,56 Millionen Einwohner hat. Die Größte sagt also nicht immer alles.

Doch was macht die bestimmten Regionen denn so besonders attraktiv? In Bayern sind das natürlich die Alpen und die vielen Gletscher-Seen. Im Norden Deutschlands gibt es die traumhaften Strände der Nord- und Ostsee und auch dort gibt es atemberaubende Seen. So zum Beispiel den Schweriner See, der mit 61,54 Quadratkilometer der viertgrößte See Deutschlands ist. Im Ruhrgebiet siedeln sich dafür jede Menge attraktiver Firmen und auch kreative Leute. Bei Deine Torte kann man zum Beispiel für einen besonderen Anlass eine herrliches Gebäck bei einem der besten Bäcker Deutschlands individuell anfertigen lassen. Das kann auch einmal eine Landkarte Deutschlands in Tortenform sein.

Doch natürlich gibt es noch viel mehr über die Bundesrepublik und deren Regionen zu erzählen. Überzeugen Sie sich selbst davon und besuchen Sie die unterschiedlichen Regionen Deutschlands am besten einmal selbst.