Das Rhein-Main-Gebiet

Das Rhein-Main-Gebiet und vor allem die Stadt Frankfurt gehören zu den wirtschaftskräftigen Regionen in Deutschland. Zum Rhein-Main-Gebiet werden aber auch die Städte Wiesbaden, Mainz und Darmstadt gerechnet.

In Frankfurt sind der Flughafen und die Banken die größten Wirtschaftsunternehmen. Hier sitzen fast alle deutschen Großbanken, angefangen von der Deutschen Bank über die Commerzbank und die Dresdner Bank bis hin zu vielen Privatbanken. Außerdem befinden sich hier die Europäische Zentralbank und die Deutsche Bundesbank. Das Rhein-Main-Gebiet hat aber auch produzierende Industrie, zum Beispiel den Autobauer Opel in Rüsselsheim und den Industriepark Höchst.

Frankfurt ist aber auch bekannt durch seine Altstadt, vor allem den Stadtteil Sachsenhausen und den Römerberg, auf welchem traditionell die deutsche Fußballmannschaft begrüßt wird, wenn sie von einer EM oder WM zurückkommt. Das liegt auch daran, dass der Deutsche Fußball-Bund seinen Sitz in Frankfurt hat.

Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden und ihr Pendant Mainz sind nicht nur politischer Mittelpunkt des Rhein-Main-Gebiets. Sie haben auch ein breites Kulturangebot. Hier geht der industrielle Teil des Rhein-Main-Gebiets in den eher landwirtschaftlichen Teil über, vor allem in die großen Weinanbaugebiete des Rheingaus.

Insgesamt umfasst das Rhein-Main-Gebiet eine Fläche von 14.000 Quadratkilometern und erstreckt sich 156 Kilometer in Nord-Süd-Richtung sowie 168 Kilometer in West-Ost-Richtung. In dem Gebiet leben etwa 5,5 Millionen Menschen, hinzukommen noch Pendler, die jeden Tag vor allem in die großen Städte fahren. 18 Landkreise und sieben kreisfreie Städte gehören zu diesem Gebiet.

Es gibt unterschiedliche Definitionen für die Größe der Region, wobei die Industrie- und Handelskammer den größten Raum festlegt, weil er auch das in Bayern gelegene Aschaffenburg mit einschließt. Kleinere Definitionen wie die europäische ‚Functional Urban Area‘ beziehen sich nur auf Frankfurt und die direkt angrenzenden Städte und Landkreise, was einer Einwohnerstärke von 2,2 Millionen Menschen entspricht.